Diese Seite nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten.

 
 

SCHULLEBEN

Klassenfahrt nach Lüneburg

Juni 2011: Klassenfahrt der 8c nach Lüneburg

Gleich am ersten Tag nach den Pfingstferien traf sich unsere Klasse morgens am Bahnhof Bremervörde, um mit dem Zug nach Lüneburg aufzubrechen. Wir hatten eine lustige, aber auch interessante Klassenfahrt. Fast immer haben wir uns bestens verstanden - auch mit den netten Verantwortlichen der Jugendherberge und mit unserem Klassenlehrer Herrn Behnke sowie Frau Rump, die uns als betreuende Lehrerin unterstützte. Dafür vielen Dank!

Unsere Sammlung von Meinungen ergab folgendes Ergebnis: Die alte Salz- und Hansestadt Lüneburg hat viel zu bieten. Sie ist eine tolle, schon ziemlich große und lebendige Universitätsstadt. Unterkunft und Verpflegung fanden die meisten gut. Ansonsten beeindruckten uns besonders das SaLü-Erlebnisbad, die riesigen Kirchen, der Theaterbesuch mit vorheriger Führung durch alle Bereiche und das Stadtfest mit Trubel und Live-Musik auf mehreren Bühnen sehr. Weniger interessant fanden wir die Schifffahrt auf dem Elbe-Seitenkanal mit 38 Meter Hebung im Schiffshebewerk und den Universitäts-Campus.

Negativ beurteilten die meisten von uns den langen Fußweg von der Jugendherberge in die Innenstadt.