Diese Seite nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten.

 
 

SCHULLEBEN

Fünftklässler besuchen Bürgermeister

Fünftklässler wünschen sich Schulhofsanierung

Die Klassen 5b und 5d der Findorff-Realschule trotzten am vergangenen Mittwoch (8.6.2011) dem Regen, um ihren Wunsch nach einer Sanierung des Schulhofes dem Bürgermeister Eduard Gummich persönlich vorzubringen. Hierfür wurde ein gemeinsamer Termin in der Stadtbücherei vereinbart.

Während der Begegnung mit dem Bremervörder Bürgermeister stellten einzelne Fünftklässler ihr Anliegen vor und überreichten ca. 50 Beschwerde- und Bittbriefe, in denen sie auf die mangelhaften Zustände ihres Schulhofes hinwiesen, wie z.B. auf die „trostlose und aufgerissene Asphaltwiese“, von der auch eine Verletzungsgefahr ausgehe, da viele Kinder beim Austoben über die Unebenheiten bzw. herausragenden Baumwurzeln stolpern würden. Weiterhin kritisierten die Realschüler die Eintönigkeit der Spielgeräte (Tischtennisplatten), fehlende Rückzugsmöglichkeiten, die zur Erholung dienten, wacklige Turnstangen und fehlendes Grün bzw. ein bunter Anstrich von Bänken bzw. Fassaden.

Auf die Frage, warum so viele Millionen in neue Schulprojekte fließen würden und dabei die erforderliche Sanierung des Realschulpausenhofes, für den bereits ein fertiges Sanierungskonzept einer Architektin vorliege, seit Jahren brach liege, antwortete Herr Gummich, dass aufgrund der rückläufigen Schülerzahlen kleine Dorfschulen nicht mehr zu halten seien und daher die Verwirklichung der neugeplanten Grundschule Vorrang gehabt hätte. Hinzu kämen neue Planungsunsicherheiten bzgl. der Oberschule, die eine grundlegende Sanierung des Schulhofes noch nicht möglich machten.

Allerdings warfen die Schüler ein, dass dies kein Grund sein dürfte, alles „beim Alten“ zu belassen und auf die nächsten Jahre zu hoffen, da man auch in diesem Fall einen Kompromiss finden könnte, wie z.B. das Bereitstellen von Spielgeräten, die man - sollte es doch in den nächsten Jahren zu einer grundlegenden Sanierung des gesamten Schulgeländes kommen – jeder Zeit abbauen und an neuer Stelle wieder aufbauen könnte.

Diese Idee und weitere Vorschläge der Schüler versprach der Bürgermeister zu überdenken und weiteren Ratsmitgliedern vorzustellen. Weiterhin lobte er die Schüler und Schülerinnen für ihr Engagement und ihr überzeugendes Auftreten an diesem Tag.

Letztlich konnten sich die Fünftklässler über einen Teilerfolg freuen, da Herr Gummich noch am selben Tag einen Besichtigungstermin mit der Schulleitung der Findorff-Realschule am 17.06.2011 vereinbarte, um sich vor Ort mit einem Sachverständigen einen eigenen Eindruck bzgl. des Schulhofs zu verschaffen.

(verfasst von B. Lorenz)

Die folgenden Bilder wurden im Rahmen dieser Aktion aufgenommen:








Schon wenige Tage später bekamen die beiden Klassen Post vom Bürgermeister.