Diese Seite nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten.

 
 

SCHULLEBEN

Vorlesewettbewerb 2016/17

Jugendliche lesen nicht – von wegen!

Kinder und Jugendliche lesen keine Bücher mehr - ein heutzutage weit verbreitetes Vorurteil. Mehr aber auch nicht. Denn dass Heranwachsende durchaus Interesse für Literatur haben, zeigt sich auch in diesem Jahr wieder beim Vorlesewettbewerb, der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgerichtet wird.
 
Dabei präsentieren alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen ein Buch, das sie selbst gewählt haben, und tragen einen besonders spannenden Abschnitt ausdrucksstark vor. Nicht nur die Fans von „Gregs Tagebüchern“ oder der „Drei Frage- bzw. Ausrufezeichen“, auch die Liebhaber klassischer Reiterhofgeschichten oder Abenteuerromane wie „Robinson Crusoe“ kamen dabei auf ihre Kosten. Ernste Schilderungen über das Leben im nationalsozialistischen Deutschland und der Nachkriegszeit stimmten nachdenklich; die Weltherrschaftspläne mutierter „Zombiegoldfische“ führten zu allgemeiner Heiterkeit.
 
Die Sieger der Klassenausscheide Miles Gerken, Nisha Hinck, Elisa Cordes, Greta Patzer, Cheyenne Kück und Anna Schröder ermittelten im Rahmen des Schulausscheids die Vertreterin der Findorff-Realschule auf Kreisebene. Dabei konnte Anna Schröder mit ihrem eindringlichen Vortragsstil besonders überzeugen und wurde zur Schulsiegerin gekürt, Greta Patzer als Nachrückerin nominiert. Wir gratulieren der Siegerin ganz herzlich und wünschen ihr viel Erfolg für den Kreisausscheid in Rotenburg!