Diese Seite nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten.

 
 

SCHULLEBEN

Dem Plastikmüll auf der Spur

„Dem Plastikmüll auf der Spur“. Mit diesem Thema beschäftigt sich der Naturwissenschaftskurs der 7c der Findorff-Realschule Bremervörde in diesem Schulhalbjahr. Er nimmt dabei teil am gleichnamigen Projekt der Kieler Forschungswerkstatt und der chilenischen Universität Católica del Norte in Coquimbo.

Am 2. Juni 2016 waren 13 Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Diez in Cuxhaven-Sahlenburg am Strand vor dem Wattenmeer-Besucherzentrum. Sie wollten herausfinden, wie stark der Nordseestrand dort mit Plastikmüll verschmutzt ist. Sie arbeiteten dabei mit der gleichen wissenschaftlichen Methode, mit der auch alle anderen deutschen und chilenischen Strände des Projekts untersucht werden. Dazu wurden am Strand Untersuchungsstrecken festgelegt, so genannte Transekte. Daran steckten die Schüler Untersuchungsfelder ab, in denen alle Abfallstücke eingesammelt wurden. Auf den ersten Blick sah der Sandstrand in Sahlenburg absolut sauber aus. Bei genauerem Hinsehen fanden die Schüler aber reichlich Abfall, nämlich kleine Folienreste, Reste von Fischernetzen, Schnüre und vieles andere mehr. Die Proben wurden mitgenommen und sollen in den nächsten Wochen im Unterricht untersucht werden.

Die Schüler stehen in Kontakt mit einer Partnerklasse in Chile und tauschen ihre Erfahrungen über einen Blog mit den chilenischen Schülern aus. Die Ergebnisse ihrer Probennahme in Cuxhaven werden sie an die Projektleitung weiterleiten. Auf diese Weise helfen sie mit, aktuelle naturwissenschaftliche Forschungsergebnisse zu gewinnen.

Die 7c war engagiert und begeistert bei der Sache. Bei sommerlich warmem Wetter und ablaufendem Wasser war anschließend noch Gelegenheit, im Watt nach Strandkrabben, Garnelen und Haufen von Wattwürmern zu suchen, was allen viel Spaß gemacht hat.