Diese Seite nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten.

 
 

Sport

Fußball Bezirksentscheid 2013

"Jugend trainiert für Olympia" Fußball WK II: Bezirksentscheid

Turnier in Schneverdingen am 28.5.2013

Es ging um die Fahrkarte zum Landesentscheid nach Hannover. Dort messen sich am 18. Juni 2013 die besten vier Teams Niedersachsens aus den Regionen Weser-Ems, Braunschweig, Hannover und Lüneburg. Dem Gewinner winkt die Teilnahme am Bundesfinale in Berlin, wo dann im September die Teilnehmer aus allen Bundesländern aufeinander treffen. Ganz soweit ist es noch nicht, aber wer weiß. Das Team der Findorff-Realschule unter Coach Lothar hat sich für den Landesentscheid in Barsinghausen qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch, keep it up und toitoitoi für die nächsten Spiele. Im folgenden ein kurzer Bericht aus Schneverdingen:


Es fanden 3 Spiele statt und nur der Erste konnte weiterkommen. Insofern war allen Spielern bewusst, dass man sich schon im ersten Spiel keinen Ausrutscher erlauben durfte.

Der erste Gegner war kein unbekannter, denn das Gymnasium Lilienthal als Vertreter des Kreises Osterholz war bereits im Turnier vorher in Gnarrenburg der „härteste“ Konkurrent und wurde damals geschlagen. Insofern erwarteten wir eine auf Revanche bedachte Mannschaft, die hoch motiviert ins Spiel gehen würde. Dennoch schafften wir es durch zwei gut herausgespielte Tore 2 : 0 in Führung zu gehen. In der zweiten Halbzeit war der Gegner uns jedoch kämpferisch überlegen, sodass wir leider (wenn auch mindestens 1 Tor sehr umstritten war) den Ausgleich hinnehmen und mit dem Unentschieden zufrieden sein mussten.

Das zweite Spiel fand gegen den Vertreter aus Uelzen statt. In diesem Spiel waren wir lange Zeit überlegen, konnten jedoch nicht mehr als ein Tor erzielen, was sich dann gegen Ende der 2 x 20 Minuten beinahe gerächt hätte, nach dem der Gegner durch sogenannte Standardsituationen noch einmal gefährlich wurde.

Vor dem letzten Spiel hatten wir somit 4 Punkte, was eine gute Ausgangsituation war, jedoch nicht ausreichte, wenn im letzten parallel stattfindenden Spiel unsere Konkurrenz jeweils gewinnen sollte, während wir nur unentschieden spielen.

Mit diesem Bewusstsein verkrampfte die Mannschaft gegen den nicht besonders starken Gegner des Gymnasiums Soltau. Wir wollten und mussten gewinnen. Die wenigen klaren Chancen wurden fahrlässig vergeben und alles sah nach einem Unentschieden aus, bei dem wir auf ein gleiches Ergebnis der Konkurrenz angewiesen waren. Jedoch fiel dann buchstäblich in letzter Sekunde das erlösende Tor durch Dominic Stam, bei dem er es auch wirklich spannend machte und aus kurzer Distanz sich für die Variante entschloss, seinen Gegner erst auszuspielen, bevor er aus 5 Metern dann das Tor erzielte. Das Spiel wurde danach nicht einmal wieder angepfiffen. Wie wichtig dieses Tor war, wurde gleich nach dem Bekanntwerden des Konkurrenzergebnisses klar, die ebenfalls gewannen, aber letztendlich nur zu 6 und nicht wie wir zu 7 Punkten kamen.

Nun fahren wir am 18.6. zum Landesentscheid nach Barsinghausen, um uns als Vertreter des Bezirks Lüneburg mit den besten Teams aus Niedersachsen zu messen. Der Kaiser würde sagen: „Schaun mer ma

top